Coolsculpting fett wegwerfen cursebird

Brrrrr – Fett einfach wegfrieren

Die meisten Menschen haben ihre ganz persönlichen Problemzonen. Dabei handelt es sich meist um Fettpölsterchen, welche weder durch Sport noch durch eiserne Diät verschwinden. Seit einiger Zeit gibt es jedoch eine Möglichkeit, diesen ungeliebten Stellen den Garaus zu machen. Und zwar mit Coolsculpting. Mit dieser Methode zur Fettreduktion bieten sich ungeahnte Möglichkeiten, um seine Traumfigur (wieder) zu erlangen.

Coolsculpting gibt es seit mehr als zehn Jahren. Das Verfahren wurde in Amerika erfunden. Hier wurde nämlich entdeckt, dass Fettzellen ziemlich anfällig für Kälte sind, das restliche Gewebe jedoch nicht. Mittlerweile ist diese Methode zur Fettreduktion auch in Europa beliebt und anerkannt. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass – im Gegensatz zum Abnehmen mit einer der unzähligen Diäten – die Fettzellen endgültig verschwinden. Bei einer Diät schrumpfen sie nur und sobald man sich nicht mehr diszipliniert ernährt, füllen sie sich wieder mit dem ungeliebten Fett.

So funktioniert Coolsculpting

Für eine Coolsculpting Behandlung der Fettpölsterchen muss man rund 60 Minuten einplanen. Damit perfekte Ergebnisse erzielt werden, wird zuerst die gewünschte Stelle und auch die benötigte Anzahl der Behandlungen mit dem Arzt genau festgelegt. So können die Möglichkeiten des Coolsculptings mit den Vorstellungen des Patienten aufeinander abgestimmt werden. Anschließend wird auf die betroffenen Stellen ein Schutzvlies aufgelegt und schon kann die Behandlung beginnen.

Das Coolsculpting-Gerät saugt – mit Hilfe von Unterdruck – die störenden Fettpolster in eine Vakuumglocke ein und kühlt die zu behandelnde Stelle mittels Kühlaggregaten ab. Und zwar auf rund 3°Celsius. Diese Temperatur ist für die umgebende Haut völlig ungefährlich und auch die Straffheit des Gewebes ändert sich nicht durch diesen Vorgang. Nur die Fettzellen werden bei dieser Prozedur angegriffen. Während der Behandlung kann es einige Minuten lang auf Grund der Kälte zu einem Kribbeln oder Stechen kommen. Bald tritt jedoch ein Taubheitsgefühl ein, welches bis zum Ende der Prozedur andauert.

Nun beginnt die Arbeit für unseren Organismus, insbesondere für unser Immunsystem. Dieses erkennt nämlich, dass sich abnormale – nämlich kristallisierte – Fettzellen unter der Haut befinden und beginnt sie langsam abzubauen. Die Zellbestandteile werden dabei von so genannten Makrophagen abtransportiert und die abgestorbenen Zellen schlussendlich über die Leber entsorgt. Innerhalb einiger Wochen ist die Arbeit unseres Körpers vollbracht und die Fettzellen sind verschwunden.

Das behandelte Gewebe scheint auch etwas fester und dichter geworden zu sein. Jetzt sieht der Patient die Ergebnisse bereits deutlich im Spiegel. Ist eine stärkere Reduzierung der Fettpolster erwünscht, dann kann die Behandlung wiederholt werden. Direkt nach dem Coolsculpting kann die Haut etwas gerötet und verhärtet erscheinen. Auch leichte Blutergüsse können bei empfindlichen Menschen möglich sein. Im Rahmen des Heilungsprozesses kann es dann zu Juckreiz, leichten Schmerzen oder Schwellungen kommen.

Die typischen Anwendungsgebiete

Hat ein Patient schon alles versucht, und seine ungeliebten und hässlichen Fettpölsterchen verschwinden weder durch eine strikte Diät, noch durch spezielles Training, dann ist Coolsculpting eine tolle und vor allem effiziente Option. Denn der Eingriff ist nicht invasiv und die gewünschten Stellen, welche verbessert werden sollen, können genau definiert werden. Dazu kommt, dass die Behandlung keine Narben hinterlässt und auch kein Infektionsrisiko besteht. Sind Personen stark übergewichtig, und die Fettdepots am ganzen Körper verteilt, ist diese Methode jedoch nicht geeignet.

Ein bevorzugtes Anwendungsgebiet beim Coolsculpting ist etwa der Hüftspeck, über den sehr viele Menschen klagen. Besonders die Männer kämpfen mit dieser Stelle. Auch der Bauch zählt zu jenen Stellen des Körpers, bei dem sich hervorragende Ergebnisse erzielen lassen, genauso wie die Oberschenkel. Sowohl die Fettpölsterchen an ihrer Innenseite als auch die gefürchteten Reiterhosen können effektiv und schnell mit der Coolsculpting Methode behandelt werden. Ein spezielles Problem bei Männern sind Fettpölsterchen an der Brust – auch diese können dauerhaft entfernt werden.